Kinder und Jugend

Nehemia – mit Gottes Hilfe neu beginnen! Kinderbibeltage 2020 in Lohmen

Auch im Jahr 2020 wird es wieder Kinderbibeltage geben, aber nicht nur für die Kinder der Philippuskirchgemeinde Lohmen! Auch die Mädchen und Jungen der Christenlehregruppen des Kirchspiels Dittersbach – Eschdorf und der Kirchgemeinde Graupa – Liebethal sind herzlich dazu eingeladen. Wir werden gemeinsam Geschichten aus der Bibel hören, singen, basteln, spielen und bestimmt mächtig viel Spaß haben. Dazu seid ihr Kinder aus der 1.-6. Klasse ganz herzlich eingeladen. Wenn ihr dabei sein wollt, dann sehen wir uns in der ersten Winterferienwoche:

Montag, den 10.02.2020 – Mittwoch, den 12.02.2020
immer von 10.00 Uhr – 15.00 Uhr im Lohmener Pfarrhaus
>

Meldet euch rechtzeitig an, da die Plätze begrenzt sind!
Folgende Kontaktdaten könnt ihr hierfür nutzen:

E-Mail: marcus[dot]hohenhausen[at]googlemail[dot]com Tel.: 0177/ 8396982

Wenn ihr euch bei mir gemeldet habt, werde ich euch einen Anmeldebogen zukommen lassen.

Ich freue mich auf euch

Für die Kinderbibeltage 2020 werden auch noch Mitarbeiter gesucht.

Je nach persönlichen Stärken brauchen wir noch fleißige Helfer beim Programm, den kreativen und sportlichen Angeboten und auch für die Küche.

Wenn ihr in der ersten Winterferienwoche eure Zeit und Kraft für die Kinder aus unserer Region einsetzen möchtet, seid ihr also herzlich dazu eingeladen. Dabei ist es auch möglich, nur an einem einzelnen Tag bzw. an einzelnen Tagen mitzuhelfen – so wie es für euch am besten klappt.

Der Konfirmandenjahrgang, der nicht bei JuKon dabei ist, kann sich so auch noch Unterschriften erarbeiten!

Wenn ihr einen Dienst übernehmen wollt, könnt ihr euch bei mir mit Hilfe folgender Kontaktmöglichkeiten melden: siehe oben

euer Gemeindepädagoge Marcus Hohenhausen


„Fehler machen klug, - drum ist einer nicht genug!“

Das klingt so ganz anders als alles, was ihr bisher in der Schule und zu Hause gehört habt?! Fehler haben bisher eher eine negative Bedeutung? Wir haben die Buchstaben des Wortes „FEHLER“ umgestellt und waren erstaunt über unser Ergebnis: „HELFER“? Das könnt ihr ruhig ausprobieren;-) Und es gilt nicht nur für unsere eigenen Fehler!

In Brasilien sagt man mit einem Zwinkern: „Wir müssen auch aus den Fehlern anderer lernen, denn wir leben nicht lange genug, um sie alle selbst zu machen.“

Fehler können sich also in Lernmöglichkeiten verwandeln. Im Prinzip machen wir dann im engeren Sinne keine Fehler mehr, wir erhalten lediglich ein Feedback und erzeugen wertvolle Informationen. Fehler sind demzufolge sogar wichtig. Wir brauchen Fehler! Kinder beispielsweise lernen laufen nur dadurch, dass sie bei dem Versuch zu laufen immer wieder Fehler machen und stürzen.

Fehler sind also menschlich und gehören zu unserem Dasein dazu! Mal ehrlich, wenn Gott gewollt hätte, dass keiner einen Fehler macht, hätte er den perfekten Menschen erschaffen. Aber wie langweilig wäre das? In der Schule wüsste jeder immer alles, es brauchte keine Noten, denn alle hätten immer alle Lösungen parat…?

Gott sei Dank, dürfen wir Fehler machen und lernen! Und jeder darf so unterschiedlich sein und denken, damit wir eine bunte Vielfalt leben und gestalten können.

Bei unserem Rap „Fehler machen klug“ hatten wir jedenfalls viel Spaß und wenn beim Basteln nicht alles perfekt passt, dann halt beim nächsten Mal! Denn davon kriegen wir nie genug! „Fehler machen klug, - drum ist einer nicht genug!“

Infos zu Terminen oder Aktionen erfahrt Ihr im Gemeindebrief, aktuell in unserer WhatsApp-Gruppe oder bei mir über katrin.engert@online.de Wer technisch nicht so großzügig ausgestattet ist, erreicht mich oder den AB unter 035023-52728.

PS.: Wer Rechtschreibfehler findet,- darf sie behalten ;-)

Bunte Grüße vom Mädchentreff
mit Katrin Engert


JG Spezial in Dittersbach

Am 24.09. trafen sich wieder einmal die Jungen Gemeinden von Lohmen, Stolpen und Dittersbach zu einem „JG Spezial“. Gastgeber war diesmal das Kirchspiel Dittersbach – Eschdorf. Schon jetzt herzlichen Dank dafür – ihr habt das echt klasse gemacht!

In den Abend starteten wir mit gemeinsamen Singen und einer kurzen Andacht zum Thema „Nachfolge“. Danach ging es ans eigentliche Thema, dem Monatsspruch für September:

Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?
(Matthäus 16,26 – Luther)

Schon im Einstiegsvideo zum Thema wurde deutlich, dass es Dinge in dieser Welt gibt, die für unsere Seele nicht gut sind, sogar eine Gefahr für jene darstellen. In der darauffolgenden Gruppenarbeit wurde dieser Gedanke anhand von drei Fragen noch näher vertieft. In den Gruppen überlegten wir zunächst gemeinsam, was der Mensch eigentlich zum Leben braucht. Antworten wie Wasser und Nahrung kamen da ziemlich schnell, aber nach längerem überlegen war klar, dass der Mensch auch Gemeinschaft, Liebe und vor allem Gott braucht.

Weiterhin tauschten wir uns darüber aus, was genau alles der Seele schaden kann. In vielen Gruppen wurde da das Wort „Sünde“ genannt, das bewusste und unbewusste Leben gegen Gott und seine Gebote.

Als Drittes sollten wir in unseren Gruppen darüber nachdenken, was die Seele „heilen“ kann. Ganz konkrete Handlungen wurden da genannt, wie zum Beispiel das Gebet, aber auch ein Name „leuchtete“ dabei auf: Jesus!

In der abschließenden Verkündigung wurde dieser Gedanke bzw. diese Botschaft der Bibel noch einmal aufgegriffen und vertieft. Dabei wurde mir wieder ganz neu bewusst, wie gut es Jesus mit uns Menschen eigentlich meint: Er will mich und mein Leben ganz und gar heil machen, egal wie „verkorkst“ es vielleicht gerade ist oder ob ich mich wie in einer Sackgasse fühle. Er hält alles für mich bereit was ich wirklich brauche!

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Jörg Humboldt, Gerd Anacker und Kilian Creutz für die thematische Ausgestaltung des Abends und an die Junge Gemeinde Dittersbach, welche die Räume bereitgestellt und sich zum großen Teil um das Essen gekümmert hat. Bis zum nächsten JG Spezial

Marcus Hohenhausen


Jugendfest.de

Jugendarbeit überhaupt
...und Spaß ist immer dabei

Wenn du was erleben willst, dann bist du bei uns genau richtig! Geh in die Junge Gemeinde (JG) in deinem Ort, dort kannst du mit Jugendlichen über Gott und die Welt quatschen. Wenn dir das nicht reicht und du mehr erleben willst, dann komm zu ‘nem Jugendgottesdienst oder zu einer anderen tollen Veranstaltung im Landkreis.

Und wenn du ein wenig Verantwortung übernehmen möchtest, zum Beispiel eine von diesen Veranstaltungen vorbereiten oder einmal die JG-Stunde selber halten willst, dann bist du im MitArbeiterKreis genau richtig. Davon gibt es im Landkreis drei Stück, in den Regionen Nord, West und Süd. Da treffen sich je viermal im Jahr junge Leute aus den Jungen Gemeinden in der Region und reden über aktuelle Themen, organisieren Jugendgottesdienste und Feste und reden über ihren Glauben und vor allem gibts viel Spaß wie überall bei der Evangelischen Jugend! Für die größeren Veranstaltungen gibt es noch Extra-Vorbereitungstreffen, die auch bei den MAKs bekanntgegeben werden.

Jugendfest.de

Hier geht's zur Homepage jugendfest.de.